Domain per DNS mit Server verbinden

Wer kein Geld für eine .de-Domain oder dergleichen ausgeben möchte, kann sich auch eine kostenlose .tk-Domain oder eine Subdomain holen. Denn auch diese könnt ihr per DNS direkt mit eurem Server verbinden. So steht diese Domain ständig in der Adresszeile.

Wie funktioniert DNS?

Eigentlich werden die Daten im Netz per IP-Adresse zugänglich. Die IP-Adresse besteht aber nur aus mehreren Zahlen. Damit wir uns aber nicht immer Zahlen merken müssen, kann man ganz einfach z.B. google.de im Browser eingeben. Der Browser greift trotzdem auf die richtigen Daten zu. Per DNS wird dann also die IP-Adresse mit einer leichter zu merkenden Domain ersetzt. Ich weiß nicht, ob alle Webhoster es zulassen, dass eine Domain per DNS verwendet wird. Zumindest meine Favoriten unter den Hostern bplaced und square7 tun es. Ich empfehle vor allem den Dienst square7 (Website betreten), weil es mit bplaced bei einigen Domain-Anbietern Probleme geben kann (erklär ich später).

Nun zu den Domain-Anbietern

Die Anbieter, die ich hier vorstelle, sind dot.tk (Website betreten) und nic.de.vu (Website betreten). Denn diese beiden Anbieter unterstützden DNS (auch wenn nic.de.vu’s DNS-Dienst noch in der Beta-Phase ist). Bei dot.tk erhaltet ihr eine Domain mit .tk (z.B. meine-seite.tk). Leider ist der Nachteil bei dot.tk, dass ihr nur höchstens 12 Monate Zugriff auf eine kostenfreie Domain habt. Wenn ihr die Website von dot.tk betretet, könnt ihr sofort testen, ob euer Wunschdomainname noch verfügbar ist.

Fotostrecke

So richtest du DNS bei dot.tk ein

[imagebrowser id=1]

Subdomains von nic.de.vu und Co.

nic.de.vu, nic.de.be und weitere Dienste bieten an, eine kurze Subdomain (also z.B. meine-website.de.vu) anzulegen. Auf der Startseite (Website betreten) wird damit geworben, dass DNS angeboten wird. Allerdings befindet sich dieser Dienst noch in einer Beta-Phase. Ihr könnt euch, wenn ihr registriert seid, aber mit einem Klick als Tester bewerben. Ich bekam direkt am nächsten Tag eine Bestätigung und ich konnte den Dienst sofort nutzen. Auch dort ist es das selbe Prinzip, wie bei dot.tk (siehe Fotostrecke). Diese Subdomain muss ebenfalls beim Hoster registriert werden. Bei mir hat es etwas länger gedauert, bis ich mit der Subdomain vollen Zugriff auf meinen Server hatte, also länger als bei dot.tk. Dafür könnt ihr nic.de.vu unbegrenzt kostenlos nutzen.

Bei euch funktioniert es nicht?

Ich hatte bei mir ab und an auch ein paar Schwierigkeiten. Zum Beispiel war meine Domain von dot.tk manchmal nicht verfügbar und zeigte bloß eine weiße Seite an. Wenn ihr Fragen habt, schreibt sie gerne als Kommentar. 😉

Schreibe einen Kommentar